Vogel in der hohen Höhe

Hier lieber Leser eine Gute-Nacht-Geschichte über einen kleinen Vogel, der auszog, die Welt kennen zu lernen. Gute Nacht…

Es war einmal ein kleiner Vogel-Junge, der flog immer über seinen Garten, wo auch seine Eltern wohnten.

“Flieg’ bitte nicht so weit weg”, sagten seine Eltern immer wieder, “sonst machen wir uns Sorgen”.

Doch der kleine Vogel fragte sich, was er wohl so alles verpasste, da er ja nur das Fluggebiet über seinem Garten kannte.

Eines Tages flogen seine Eltern weg, die Großeltern-Vögel zu besuchen. Da fasste sich der kleine Vogel ein Herz, es war ein strahlend sonniger Tag, und winkte beim Abheben vom Baum noch kurz Diego und Emilia zu, und fing an, immer höher zu fliegen…

“Wow, ist das schön”, dachte sich der Vogel, als er von oben Blankenese sah, die Parks, den Marktplatz, die glitzernde Elbe, den feinen Elbsand…

Dann flog er höher und höher, und nach einer Zeit sah er einen ganz großen Vogel – der immer näher kam. Doch es war ein metallischer Vogel – ein Flugzeug…

Unser Vogel war sehr neugierig, und so flog er immer näher, bis er direkt vor dem Fenster der Piloten war. Er winkte den Piloten zu – und die bekamen ganz große Augen – ein Vogel in solch hoher Höhe. Doch sie winkten dem Vogel zurück, und der flog langsam wieder nach links neben das Flugzeug.

“Liebe Passagiere, auf unserer linken Seite sehen wir einen schönen Vogel”, sagten da die Piloten durch die Lautsprecheranlage im Flieger durch. Und die Passagiere im Flugzeug guckten erstaunt nach links, und insbesondere die Kinder winkten dem Vogel zu…

Nach einiger Zeit wurde dem Vogel etwas kalt in der Höhe – er war ja nur ein kleiner Vogel.

In der Ferne sah er einen Berg weiß leuchten, und flog dort hin. Alles war voller Schnee und Eis, wo sollte er nur landen? Da hörte er die Stimme einer Bergziege: “Hallo schöner Vogel, setze dich doch kurz zu mir.” “Aber wo soll ich mich denn setzen?”, antwortete der kleine Vogel. “Da hinten ist ein brauner Felsen, ich springe schnell dahin, flieg mir hinterher…”, rief die Bergziege, und hüpfte los. Der Vogel flog hinterher, und in der Tat, da war ein schöner gerader Felsvorsprung, und der Vogel konnte sicher landen.

Eine schöne Zeit lang unterhielten sich der Vogel und die Bergziege, doch dann wollte unser Vogel weiter. Hier um den Berg war so viel Wind, da brauchte er nur die Flügel ausbreiten, und schon schwebte er davon. “Tschüss, mein Freund”, rief der Vogel noch, und da war er auch schon fort.

Langsam ging die Sonne unter, und der kleine Vogel wurde müde. In der Ferne sah er ein großes Meer, und ein Schiff. Er flog zu dem Schiff, und rief “Ahoi, Kapitän, habt ihr Platz für mich, ich bin zu müde, um weiterzufliegen.” “Aber natürlich, setzt dich doch einfach hier auf die Brücke, da kannst du dich ausruhen” rief der Kapitän. Der Vogel setzte sich, und schon schlief er auch ein…

Am nächsten Morgen wachte der Vogel auf, die Sonne schien, ein wunderschöner Tag. Und das Schiff war nicht mehr auf dem Meer, sondern fuhr einen Fluss herunter. “Ist das nicht die Elbe?” “Das ist sie”. “Dann habt Dank, ich fliege jetzt heim”, sagte der kleine Vogel.

Und er hob ab vom Schiff, und sah den Elbstrand und den Leuchtturm. Das ist ja mein geliebtes Blankenese, dachte der Vogel beglückt, und flog noch einmal hoch, sah den Marktplatz, und dann sah er auch sein Haus. Und im Garten spielten Diego und Emilia, und sie winkten dem Vogel freudig zu.

Und auch die Eltern von dem kleinen Vogel freuten sich, denn sie hatten sich ein wenig Sorgen gemacht. Und der kleine Vogel erzählte seinen Eltern, was er alles erlebt hatte, und dann aß die ganze Vogelfamilie einen schönen großen Wurm, und dann ging der kleine Vogel sich ausruhen, und schlief schon bald ein…

GUTE NACHT

23 Gedanken zu “Vogel in der hohen Höhe

  1. Habe gerade meine Tochter Theresa in den Schlaf gelesen…
    Wunderschöne Geschichten!
    Sind gerade in Ferien und hatten alle Bücher schon gelesen!

  2. Hiiiii
    bin zufällig auf deine Seite gestoßen, bin tottal begeistert!!!

    Mein Sohn schläft immer bei deinen Geschiechten ein.

    Mach weiter so!! Wir freuen uns auf mehr!!

    LG osani

  3. Wow deine Geschichten sind sooo toll!
    Ich finde sie fantastisch und hoffe du schreibst noch viele weitere zum träumen und einschlafen!

  4. Super geschichten! Mein sohn ist sofort eingeschlafen, obwohl er bei unseren büchern immer länger brauch.lg und bitte um mehr geschichten ; )

  5. Wie magst du das bloß! Mein klein braucht immer 3 Geschichten, um einzuschlafen aber heute habe ich mit zweien geschafft.
    Ich hoffe weiter von deine Geschichte vorlesen zu dürfen!

  6. Huhu:)
    Vielen dank das du so etwas schönes machst!
    Ich bin zwar schon fast erwachsen (18) habe aber manchmal alpträume und wwenn ich dann wach bin ein unglaubliches angstgefühl so das ich meiner Fantasie einfach nicht mehr herr werden kann. Da tut es gut so etwas ‘leichtes’ zu lesen. So sind die nerven schnell wieder beruhigt. Großen Respekt an dich das du die Begabung hast so zu schreiben und das du es dann sogar hier preisgibst.
    Vielen, vielen dank dafür!
    Weiter So und ich werde nun schlafen.
    Gute Nacht und Liebe grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>